Das Ende der politisierten Sozialstruktur?

Herausgegeben von Frank Brettschneider, Jan W. van Deth und Edeltraud Roller

Opladen: Leske + Budrich 2002
ISBN 3-8100-3203-4
 
Werden sozialstrukturelle Merkmale (Klasse, Geschlecht, Bildung, Religion, Wohnort) für die Erklärung politischer Einstellungen und politischen Verhaltens unbedeutender? Treten "Individualisierung" und "Fragmentierung" an die Stelle einer "politisierten Sozialstruktur", welche auf der Dauerhaftigkeit historischer Spaltungslinien basiert? Prägen Klassenbezüge das Wählerverhalten heute weniger als vor einigen Jahrzehnten? Wählen Bürger "à la carte", was ihnen hier und heute passt, und spielen "neue Werte" und "Lebensstile" eine immer wichtigere Rolle für politische Einstellungen und das Wählerverhalten?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Bandes "Das Ende der politisierten Sozialstruktur?".
 

Inhaltsverzeichnis

Frank Brettschneider
Jan van Deth
Edeltraud Roller
Sozialstruktur und Politik: Forschungsstand und Forschungsperspektiven
I. Theoretische Analyse
Franz Urban Pappi Die politisierte Sozialstruktur heute: Historische Reminiszenz oder aktuelles Erklärungspotential?
II. Entwicklung des Wahlverhaltens in Deutschland
Bernhard Weßels Ideologische Atomisierung oder Wählerwandel? Wahlverhalten in Deutschland 1976-1998
Jürgen Maier
Karl Schmitt
Stabilität und Wandel regionaler Wählerstrukturen in Ostdeutschland 1990-1999
Elke Hennig
Robert Lohde-Reiff
Die Wahlabsicht im Wandel von 1980 bis 1998
III. Politiker und Parteien in Deutschland
Jürgen R. Winkler Die Politisierung der Sozialstruktur: Der Einfluß der Sozialstruktur auf die Wählerrekrutierung der Parteifamilien im Deutschen Reich
Ulrich Eith
Stefan Merz
Sozialstruktur und Akteursverhalten. Anmerkungen zum Cleavage-Modell im Rahmen einer Fallstudie zum kommunalen politischen Wettbewerb
Zoltán Juhász Gleich und Gleich gesellt sich gern - oder die Bedeutung der Ähnlichkeit bei der Bewertung von Politikern
Bettina Westle
Harald Schoen
Ein neues Argument in einer alten Diskussion: "Politikverdrossenheit" als Ursache des gender gap im politischen Interesse
IV. Vergleichende Analysen zum Wahlverhalten
Paul Nieuwbeerta
Jeff Manza
Klassen-, Religions- und Geschlechterspaltungen: Parteien und Gesellschaften in vergleichender Perspektive
Martin Elff Parteiensystem, Sozialstruktur und Wahlabsicht. Der Wandel im Zusammenhang zwischen Sozialstruktur und Wahlabsicht in sieben europäischen Nationen und die programmatische Polarisierung zwischen Parteilagern, 1975-1998
Oddbjørn Knutsen Education and Party Choice in Eight West European Countries: A Comparative Longitudinal Study
V. Sozialstruktur anders gewendet
 
Sigrid Roßteutscher Kein Ende in Sicht: Sozialstruktur als Instrument im Kampf der Deutungen